„Ein echter Gala-Nachwuchs“ (Kölnische Rundschau, 15.11.2011)

„Jan Preuß macht sich Gedanken über Kondomauswahl und die richtige Ansprechtaktik.“ (Kölner Stadt Anzeiger, 22.11.2012)

„Jan Preuß, ein Nachwuchstalent aus (Köln)-Vogelsang“ (Ehrenfelder Wochenspiegel)

„Jan Preuss spöttelt zu „Messen, Aussuchen, Kaufen“ über empfängnisverhütenden Produkte der Bundeszentrale für Gesundheit.“ (WZ – Westdeutsche Zeitung, 16.06.2013)

„Jan Preuß ist angeblich heterosexuell orientert.“ (Schlosserpresse, Satireseite auf Facebook)

„Der Kölner Jan Preuß, „jung, verzweifelt und auf der Suche“, erzählt in männlicher Manier von seinen Problemen, die richtige Frau zu finden, und scheut auch nicht davor zurück, sein komplettes Sportprogramm vorzuführen. Nach sechs Rumpfbeugen findet er nur noch die Worte „jetzt ist mir ein bisschen schlecht.“ (General-Anzeiger Bonn, 2.8.2013)

„Preuß stellte unter anderem die „Kondometer-Broschüre“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung vor. Diese warne angeblich vor gleichzeitiger Benutzung von Kondomen und Butter, berichtete er, und fragte verständnislos: „Wer benutzt 500g gute, alte Butter für Sex?“ (WAZ, 12.05.2014)

„Kellerinnen angemacht – Jan Preuß, 20-jähriger Comedian aus Köln gab sein Programm „jung, verzweifelt, sucht“ zum Besten. Schnell wurde klar: Der Titel ist Programm. Und so kamen selbst die Kellnerinnen bei Hülsmann nicht um mehr oder weniger effektive Anmachsprüche herum.“ (WAZ, März 2015)

„Für weitere energiegeladene Comedy sorgten Jan Preuß, der „jung, verzweifelt und auf der Suche“ zwischen dem Flughafen Frankfurt-Hahn und der Hotellobby auf die große Liebe hofft […]“ (NRZ, März 2015)

Jan Preuß […] gab […] sich als guter Alltagsbeobachter zu erkennen. Oder wem ist bisher aufgefallen, dass schriftliche Printwerbung zur Überwindung von Analphabetismus die Betroffenen nicht wirklich erreicht? Außerdem gab es herrliche Antwortbeispiele auf klassische Polizeifragen, sowie praktische Tipps zum Anbandeln mit potenziellen Partnern oder auch mit Menschen, die es nicht werden sollen. Und ein wenig Einblick in den ganzen normalen Wahnsinn wenn man als Single daheim wohnt. Auf dem Markt ist der scharfzüngige Kölner übrigens immer noch. (Backnanger Kreiszeitung, 30.12.2016)